Video von der Professfeier am 13. Mai 2017

Ein Blick in den Karmel

Theresia von Lisieux - Reliquienschrein

"Im Herzen der Kirche will ich die Liebe sein"

Die hl. Therèse vom Kinde Jesu hat diesen berühmten Ausspruch getan und damit die Spiritualität der Karmelitinnen am besten charakterisiert:

"Im Herzen der Kirche will ich die Liebe sein."

Über die geistliche Ausrichtung des theresianischen Karmel gibt die folgende Homepage www.karmel.at  am besten Auskunft.

Umgeben von so vielen Heiligen

Die kleine Therese von Lisieux hat vor ihrem Tod versprochen, Rosen regnen zu lassen. Als Symbol für die Gnaden, die sie vom Himmel aus erbittet.

Der Karmelitenorden hat eine besondere Gnade, Menschen zu großer Heiligkeit zu führen; so viele Heilige und Selige hat der Orden der Kirche geschenkt: von der großen heiligen Teresa von Avila und dem großen Ordensvater Johannes vom Kreuz im 16. Jahrhundert, über die heilige Therese vom Kinde Jesus im 19. Jahrhundert bis zur großen Patronin Europas Edith Stein, alias Schwester Teresa Benedicta a Cruce im 20. Jahrhundert! Usw. usw. usw. Dazu gibt es viel und gute --> Literatur!

Tägliche Heilige Messe

Wenn man bei den Karmelitinnen in Mayerling zur Heiligen Messe geht (Mo, Di, Mi, Do und Sa um 6.45 Uhr; am Freitag eigene Zeit; Sonntag und Feiertag um 19 Uhr) wird man Anfangs erstaunt sein: Ja wo sind denn die Schwestern?

Die Karmelitinnen leben in strenger Klausur, daher sind sie auch bei der Heiligen Messe seitlich vom Altar und schauen durch ein vergittertes Fenster auf den Altar. Die Heilige Messe wird jeden Tag von einem anderen Priester aus dem Stift Heiligenkreuz oder aus der Umgebung gefeiert.

Die Karmelitinnen freuen sich, wenn auch andere Gläubige an der Feier der Heiligen Messe teilnehmen und so das Gebet verstärken.

Verborgen in Gott

Die Spiritualität der Karmelitinnen ist das verborgene Leben in Gott. Daher leben sie in "Klausur".

Für Frauen und Mädchen gibt es die Möglichkeit, mit der Mutter Priorin schriftlich oder telefonisch in Verbindung zu treten:

Ehrw. Mutter Priorin Regina
Karmel Sankt Josef Mayerling
A-2534 ALLAND
Tel.: +43-2258-2275
Fax: +43-2258-2275-75

Leben in der Freundschaft mit Gott

"Wie der junge Mann sich mit der Jungfrau vermählt, so vermählt sich mit dir dein Erbauer. Wie der Bräutigam sich freut über die Braut, so freut sich dein Gott über dich." (Jesaja 62,5)

Karmelitin sein heißt, das ganze Leben zu einem Gebet, zu einem Dialog mit Gott werden zu lassen.

Das Gebet hat im Karmel verschiedene Dimensionen:

- das liturgische Gebet, das so genannte Stundengebet, das die Karmelitin mit der ganzen weltweiten Kirche vollzieht.

- das persönliche innere Gebet, die so genannte Betrachtung, die den eigentlichen Schwerpunkt des Tages ausmacht, und der zwei Stunden gewidmet sind, eine am Morgen, eine am Nachmittag.

Karmelitin sein heißt, in einer Gemeinschaft der Liebe mit Gott zu leben.