Ehemaliges Jagdschloss des Kronprinzen Rudolph
Originalschauplatz der Tragödie von Mayerling vom 30. Jänner 1889

Fotos kann man hier in hoher Auflösung downloaden

18. Okt. 2014: Auch das Fernsehen kann manchmal Gutes bewirken

Tatsächlich war der ORF-Fernsehbeitrag über "Die vergessenen Schwestern von Mayerling" von Mag. Ursula Hofmeister vom 13. Mai 2013 (-- man kann ihn hier anschauen --) die Rettung des Karmel Mayerling ausgelöst. Der ORF-Niederösterreich hat großes Lob verdient! Vor allem aber Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, sein tolles Team und tausende Spenderinnen und Spender!

Hier ist der Fernsehbericht vom 18. Okt. 2014, wie es durch einen Fernsehbeitrag zur Rettung des Karmel Mayerling kam
.

17. Okt. 2014: Endlich! Landeshauptmann Pröll eröffnet das Besucherzentrum

Am 17. Okt. 2014 war es so weit! Landeshauptmann Pröll eröffnete das Besucherzentrum, den Pavillon, das neue Museum, die Gesamtanlage. Weihbischof Scharl erteilte den Segen. Viele Prominente waren gekommen. Bürgermeister Köck freute sich, dutzende andere Bürgermeister waren da. Architekt Pühringer hat Großes geleistet. Mutter Priorin Regina ist erschöpft aber glücklich. Ab sofort kann alles besichtigt werden. Die Besucher strömen schon. So wie der Regen, der während der Eröffnung niederging: eine Sintflut! Foto: erstmals seit 1887 ist der Pavillon zugänglich: die Abgeordneten Balber und Kainz, Bürgermeister Köck, Landeshauptmann Pröll, Mutter Priorin Regina. - Ein Wunder! - PS: Schöne Fotos haben Susanne Hammerle (susanne.hammerle@gmail.com) und Erich Wellenhofer (pictures.e.well@chello.at)

9. Okt. 2014: Schon am 1. Tag 164 Besucher

Heute vor 125 Jahren wurde der Karmel von Kaiser Franz Joseph gestiftet! - Pater Karl Wallner vom Stift Heiligenkreuz, der sich ja sehr für die Rettung des Karmel Mayerling eingesetzt hat, hat am 9. Oktober früh um 9.07 das erste Ticket zu der neuen Anlage gelöst!!! (Karten-Nr. 00000001) Am Abend waren dann schon 164 zahlende Besucher! Der Karmel Mayerling wird viele Touristen anziehen. Die Ausstellung ist wunderschön und spannend geworden. - Besichtigungen: ab sofort möglich! Aber offizielle Eröffnung der Anlage samt des Pavillons durch Landeshauptmann Pröll am 17. Okt. Das heißt: Ab 18. Oktober kann man dann ALLES voll besichtigen.

15. Okt. 2014: Pater Provinzial feiert 125 Jahre Karmel Mayerling

Herzliche Einladung zur feierlichen Dankmesse, die Pater Provinzial Roberto Piratsu am Hochfest der heiligen Teresa von Avila, 15. Oktober, um 19 Uhr im Karmel Mayerling feiert. Dank für 125 Jahre ununterbrochenen Bestehens! Dank für die vielen Schwestern, die hier gelebt und gebetet und gearbeitet haben. Dank für die vielen Gnaden, die vom Karmel Mayerling ausgegangen sind! Die Schwestern werden dann auch danken, dass mit dem Abschluss des Ausbauprojektes auch alles wieder ruhiger wird. Denn auch bis in die Stille der Klausur war der Baulärm zu hören... Foto: Der Provinzial der Unbeschuhten Karmeliten, Pater Roberto, feiert die Dankmesse.

9. Okt. 2014: Neueröffnung - Besichtigung schon möglich!

Ab 9. Okt. ist der Shop in Betrieb und die neue Anlage kann besichtigt werden. Es gelten neue Eintrittspreise und Öffnungszeiten. Information für Reisebüros kann man hier downloaden. Freilich kann es in der Anfangszeit sein, dass etwas noch nicht so gut funktioniert. Es ist ja jetzt alles 10x anders als vorher!

Die eigentliche Eröffnung findet dann am 17. Okt., 11 Uhr durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll statt. Weihbischof Dr. Franz Scharl wird segnen. Beide werden das Band zum Pavillon von 1887 durchschneiden, der erstmals in der Geschichte öffentlich zugänglich sein wird.

7. Okt. 2014: Der "Hanner" kocht zugunsten der Karmelitinnen

Nur 300 Meter oberhalb des Karmel liegt das Drei-Hauben-Restaurant von Heinz Hanner. Bisher haben zwar viele gespendet, aber so richtig originell hat dem Karmel Mayerling noch niemand geholfen! Daher sind die Schwestern dem Heinz Hanner für seine Idee sehr dankbar: Am 125. Jahrestag der Gründung des Karmel gab es ein Benefizessen, ganz exklusiv. Gerhard Tötschinger liest. Hanns Palme hat ein Bild gemalt, Thallern hat exklusiven Wein kreiert; Erzherzog Radbot wird kommen, es gibt verschiedene Attraktionen... Es sind noch Plätze frei. Programm hier. - Foto: Pater Karl Wallner, Heinz Hanner, LAbg Christoph Kainz, Elisabeth Bruvry, Erzherzog Radbot Habsburg, Bezirkshauptmann Heinz Zimper

29. September 2014: Die Fertigstellung naht!

Heute war Besuch aus dem Büro von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll da: Bürgermeister DI Ludwig Köck und Mutter Priorin Regina strahlen sichtlich. Denn erstens ist die Neugestaltung gut gelungen. Alle Leute sind jetzt schon begeistert. Und zweitens dürften die Arbeiten rechtzeitig fertig werden. Am 17. Okt. ist um 11 Uhr die Eröffnung durch Landeshauptmann Pröll. Am 18. Okt. gibt es die Möglichkeit für die Mayerlinger und Allander, sich alles anzuschauen. Danach ist dann der Führungsbetrieb "neu" in der großen und schönen Anlage.

1. September 2014: Umbauarbeiten der Schauräume

Nur noch sechs Wochen bleiben bis zur feierlichen Eröffnung durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am 17. Okt. 2014, 11 Uhr. Derzeit laufen die Umbauarbeiten der Schauräume. Eigentlich sieht man erst jetzt, was das für eine Bruchbude war... Mutter Priorin Regina ist die Ruhe in Person, obwohl es ein Riesenchaos ist. Die Schwestern sind zu bewundern! Die Ordensgründerin, die hl. Teresa von Avila hat ja gesagt: "Nichts ängstige dich, nichts verwirre dich: Gott allein genügt! Dios solo basta!" 

10. Juli 2014: Wer hilft den Schwestern!?

Mutter Priorin Regina schaut immer fröhlich! Aber im Herzen hat sie große Sorgen. Denn die Schwestern kommen sich ziemlich verlassen vor. Zwar haben viele Private schon großzügig gespendet, aber es fehlen immer noch ca. 450.000 Euro, die die Schwestern für das Umbauprojekt brauchen. Wenn nicht das Land Niederösterreich so effizient mithelfen würde, würde das alles nicht gehen. Jetzt gibt es die Idee, am 7. Oktober beim Hanner ein Benefizessen zu machen. Künstler Hanns Palme wird ein Gemälde des Karmel machen... Also zumindest gibt es Ideen. Die Schwestern würden auch die Hilfe der lokalen Zeitungen brauchen, um ihre Spendenfolder beilegen zu können... Aber der liebe Gott wird schon helfen! Wenn es viele sind, die weniges geben, dann könnte die Rettung des Karmel Mayerling gelingen. Foto: Priorin Regina, Hanns Palme, Studentin Michaela Starosciak.

2. Juni 2014: Fotos von der Kronprinz-Rudolf-Insel

Wunderbare Fotos haben uns von Herrn Christoph Ruhsam erreicht: Er war auf einer Expedition im Kaiser-Franz-Josefs-Land unterhalb des Nordpols. Die nördlichste Insel dort trägt den Namen "Kronprinz-Rudolf-Insel". So hat der unglückliche Prinz, dessen Leben in Mayerling endete, auf den Landkarten seine Spuren hinterlassen. Zu den Fotos - auch von Mayerling - geht es hier.

13. Mai 2014: Profess von Sr. M. Teresita

Welche Freude, dass Gott immer wieder Frauen in die besondere und so schöne Nachfolge Christi beruft! Am 13. Mai gab es ein großes Fest: Sr. M. Teresita Poschner (31) legte die Profess ab. Eltern und Verwandte waren gekommen, viele Priester. Der Subprior des Stiftes Heiligenkreuz, Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky feierte die Heilige Messe. Nach den Gelübde erklang der uralte Gesang: "Komm, du Braut Christi, empfange die Krone, die der Herr Dir bereitet hat!" Dazu wurde der Neuprofessin ein Brautkranz auf den Schleier gesetzt. Es gibt von dieser innigen Feier schöne Fotos von Andreas Braun (die man sich hier anschauen kann). Die Schwestern bitten um das Gebet, besonders um weitere Berufungen.

1. Mai 2014: Voller Einsatz der Studenten beim Heiligenkreuzer Klostermarkt

Die 15 Studenten, die im Gästehaus des Karmel Mayerling wohnen, setzen sich voll für die Rettung des Karmel ein. Die verborgen lebenden Schwestern selbst können ja keinen Verkaufsstand betreiben, darum haben die Studenten wieder Werbung für den Karmel Mayerling gemacht. Das Foto zeigt den "Modell-Studenten" Clemens Harnisch aus Berlin auf dem Heiligenkreuzer Klostermarkt. Am Stand des Karmel Mayerling gab es auch verschiedene Produkte wie z.B. den Klosterfrauen-Melissengeist. Es war ein großer Erfolg. Die Schwestern sind den Studenten sehr dankbar.

30. April 2014: Sensationelle Entdeckung im Pavillon!

Die Bauarbeiten gehen nicht nur planmäßig und rasch voran, sondern Restaurator Peter Ledolter vermeldet auch eine Sensation: Bei der Restaurierung des Deckenfreskos des Pavillons wurde die Signatur und Datierung gefunden: Dort steht: "Gemalt von Jos. Mikulsky 1887". Also ist das älter als alles andere, denn die Tragödie war dann am 30. Jänner 1889. Die Mär, dass der Kronprinz dort mit Mary Vetsera gefrühstückt hat, stimmt nicht. Aber dass er dort gefrühstückt hat, ist durchaus wahrscheinlich. Der Pavillon wird sensationell schön, er wird in Zukunft Teil der Führung sein! Foto: Restaurator Ledolter mit der sensationellen Entdeckung.

27. März 2014: Die Bauarbeiten beginnen

Am 27. März 2014 haben die Bauarbeiten für das Besucherzentrum und die völlig Umgestaltung des Umfelds vor dem Karmel Mayerling begonnen. Die Schwestern werden davon nicht belästigt. Auch der Führungsbetrieb ist nicht betroffen, man kann den Karmel ganz noraml besichtigen. Es herrscht Aufbruchstimmung in Mayerling! Bis Oktober soll alles fertig sein...

25. März 2014: Der Karmel wächst weiter

Was nützte es, wenn demnächst die Bauarbeiten für die Gebäude beginnen, aber das Kloster würde nicht zugleich auch innerlich aufgebaut! Gott-sei-Dank hat der Karmel auch guten Nachwuchs. Am Hochfest der Verkündigung des Herrn ist eine neue Kandidatin dazugekommen: Pater Karl Wallner feierte mit den Studenten in der früh die feierliche Konventmesse, bei der die Schwestern ihre Gelübde erneuerten. Dann geleitete er die bisherige Lehrerin, die sich ihren Eintritt gut überlegt hat, in die Klausur. Nach dem Segen wurde sie von Mutter Regina und den anderen Schwestern freudig in Empfang genommen wurde. Beten wir, dass der Karmel weiter wächst! 

19. März 2014: Heiliger Josef, bitte für uns

Am 19. März haben die Schwestern mit großer Innerlichkeit das Fest ihres Patrons, des heiligen Josef gefeiert. Zugleich wächst die Nervosität, denn ab 24. März beginnen ja schon die Bauarbeiten. Mutter Priorin und Architekt Pühringer sind im Dauereinsatz, denn an vieles ist zu denken: Von Direktor Josef Glanz im Stift Heiligenkreuz haben sich die beiden wertvolle Tipps geholt, wie man den zukünftigen Shop im Besucherzentrum gestalten kann, welches Kassensystem, Etikettierungssystem usw. Foto: Ungewöhnlicher Besuch im Klosterladen Heiligenkreuz, die Informationen durch Direktor Glanz sind sehr hilfreich.

9. März 2014: Flut der Sympathie in den Medien

In Zeitung, Fernsehen und Radio gibt es eine Flut der Sympathie für die Karmelitinnen in Mayerling und ihre Not. Die Schwestern sind sehr dankbar und hoffen, dass sich so das Spendensammeln leichter bewältigen lässt. Von den notwendigen 800.000 Euro wurden immerhin schon 150.000 gespendet... Das Foto zeigt Prof. Georg Markus vom Kurier. Er hat in den 1990er Jahren den Grabraub von Mary Vetsersa durch den Industriellen Flatzlsteiner aufgedeckt. Er hat in der österreichischen Tageszeitung KURIER einen sehr informativen Artikel geschrieben, den man hier downloaden kann.

21. Februar 2014: Große Pressekonferenz mit dem Landeshauptmann

Der Landeshauptmann (Ministerpräsident) von Niederösterreich, Dr. Erwin Pröll, engagiert sich voll für die Rettung des Karmel Mayerling. Das ist auf einer großen Pressekonferenz am 21. Februar 2014 deutlich geworden. (FERNSEHBEITRAG HIER!) Nicht nur das Wetter war frühlingshaft und zukunftsfroh! Viele Vertreter der Presse waren gekommen, auch Fernsehen und Radio. Mutter Priorin Regina und Pressesprecherin Anna-Lena Fahrecker schlugen sich gut bei den Fragen der Journalisten. Bürgermeister DI Ludwig Köck ist eine große Stütze. Landeshauptmann Pröll konnte gute Nachrichten bringen, das Land wir maximal fördern, das sind 50 Prozent! Die Schwestern überraschten aber auch mit einer kleinen Sensation: Auch der alte "Frühstückpavillon" wird laut Kapitelbeschluss in den neuen Führungsbereich einbezogen. Kosten des Ausbauprojektes: 1,5 Millionen netto, die Hälfte übernehmen das Land, Denkmalschutz usw.. Von den notwendigen 750.00 Euro netto, die die Schwestern aufbringen müssen, sind schon über 120.000 durch Spenden hereingekommen... Da muss noch einiges gebetet und gebettelt werden. Baubeginn: April 2014. Einweihung: Oktober 2014. - Fotos: Auf den Fotos sieht man auch Architekten DI Friedrich Pühringer, wie er dem Landeshauptmann die Pläne erklärt.

21. Februar 2014: Pressekonferenz mit Landeshauptmann Pröll

In der Rettung des Karmel Mayerling tut sich viel! Die Schwestern haben in den letzten Monaten mit Architekt Friedrich Pühringer Enormes für die Planung geleistet; auch das Spendensammeln läuft, freilich fehlt noch enorm viel. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll möchte alles daran setzen, dieses historische und kulturelle Kleinod Österreichs zu retten. Voraussichtlich am 21. Februar gibt es um 11.30 Uhr eine Pressekonferenz in Mayerling mit dem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Priorin Schwester Regina, Bürgermeister DI Ludwig Köck... Näheres wird mitgeteilt. Informationen bei Pressesprecherin Anna-Lena Fahrecker unter hilfe[at]karmel-mayerling[dot]at.

30. Jänner 2014: 125. Jahrestag der Tragödie von Mayerling

Viele waren zum feierlichen Requiem am 125. Jahrestag gekommen. Abt Maximilian hielt in der übervollen Klosterkirche eine eindrucksvolle Predigt: "Wir dürfen die Sünde nicht verschweigen, aber wir müssen noch mehr auf das Kreuz schauen, wo Gott die Sünde in Barmherzigkeit umwandelt. So wurde aus dem Ort einer Liebestragödie ein Ort der wahren Liebe", sagte er im Hinblick auf die Karmelitinnen. Denn wenige Monate nach der Bluttat zogen bereits die Karmelitinnen in das Jagdschloss ein, das sukzessive umgebaut wurde. Studenten der Hochschule Heiligenkreuz assistieren, die Choralschola der Mönche sang das Requiem. Aus Gäste aus dem Haus Österreich waren gekommen, um für Kronprinz Rudolf und Mary Vetsersa zu beten. - Abt Maximilian predigte über die Auferstehung der Toten, die täglich vom Altar der Klosterkirche aus, der an dem Ort steht, wo vor 125 Jahren Tod geherrscht hatte, verkündet wird. Bei der anschließenden Begegnung mit Mutter Priorin Regina konnte man diese Freude über die Auferstehung auch spüren.

29. Jänner 2014: Vortrag über Erzherzog Rudolf

Am Vorabend des 125-Jahrestages der Tragödie hielt Dr. Rudolf R. Novak im Kaisersaal einen Vortrag über Kronprinz Rudolf, den er als eine "Hoffnung für Europa" bezeichnete. Der intelligente und charmante Kronprinz war aber seit 1883 nicht nur durch eine Krankheit, sondern durch Entfremdung von seiner Frau Stephanie, durch Isolation vom politischen Geschäft des Hofes und durch Amouren in eine Sackgasse geraten. - Pater Karl Wallner danke am Ende Dr. Novak und nannte ihn einen "Hugo Portisch über die Geschichte des 19. Jahrhunderts", denn die 140 Gäste lauschten über 2 Stunden mit Spannung gespannt den Ausführungen des Historikers.

29./30. Jänner 2014: 125. Jahrestag der Tragödie von Mayerling

Am 30. Jänner 2014 sind es genau 125 Jahre her, dass in Mayerling Kronprinz Rudolf, der Sohn von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth ("Sisi") zusammen mit der 17-jährigen Baronesse Vetsera den Tod fanden. Im selben Jahr stiftete der Kaiser ein Karmelitinnenkloster und ließ das Jagdschoss entsprechend umbauen. Der Altar der Klosterkirche befindet genau an dem Ort, wo die beiden tot aufgefunden wurden. Das Gedenkjahr wird mit einem fachkundigen Vortrag und dem Requiem am Sterbetag eröffnet, zu dem die Karmelitinnen herzlich einladen:

29. Jänner 2014, 19 Uhr:
Vortrag im Kaisersaal des Stiftes Heiligenkreuz von Rudolf Novak über "Mayerling - das Ende einer Hoffnung. Kronprinz Rudolf starb vor 125 Jahren" (Eintritt frei!)
30. Jänner 2014, 19 Uhr:
Requiem für Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera am 125 Todestag in der Klosterkirche Mayerling, zelebriert von Abt Gregor Henckel Donnersmarck.

22. Jänner 2014: Kardinal Schönborn besucht die Schwestern

Es war für die Karmelitinnen eine hohe Auszeichnung, dass Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn sie am 22. Jänner besucht hat, denn an diesem Tag feierte er seinen 69. Geburtstag. Der Kardinal war zunächst bei den Schwestern in der Klausur und interessierte sich dafür, warum die Gemeinschaft derzeit so gute Berufungen hat. Um 18 Uhr feierte er die Heilige Messe, bei der auch Abt Dr. Maximilian Heim vom Stift Heiligenkreuz und Studentenseelsorge P. Edmund Waldstein konzelebrierten. Danach besuchte er die 15 Studenten, die im Gästehaus der Karmelitinnen wohnen, sie hatten ihm eine Geburtstagstorte gebacken, der Kardinal blieb sehr lang und die Studenten waren von seiner väterlichen Sorge sehr beeindruckt.

Zur Chronik

geht es hier!

 

Filme über Mayerling

Dokumentation 2013: "Die vergessenen Schwestern von Mayerling"

Mary Vetsera: "Oft begraben und doch nicht tot" (Ferry Paur)

Mary Vetsera: "Öffnung der Gruft der Mary Vetsera 1991" (Ferry Paur)

Komm und sieh!

Zu den besonderen Festgottesdiensten laden die Schwestern herzlich ein:

30. Jänner 2014, 19.00 Uhr
Requiem für + Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera (zelebriert von HH. Abt Gregor Henckel Donnersmarck) - anlässlich des 125. Todestages

19. März 2014, 19.00 Uhr
Patrozinium: Festmesse zu Ehren des hl. Josef, zelebriert vom Rektor der Hochschule Heiligenkreuz P. Dr. Karl Wallner

2. April 2014:
Beginn des Baus des Besucherzentrums, der Umgestaltung der Schauräume, der Verlegung des Parkplatzes... Der Führungsbetrieb ist uneingeschränkt möglich!!!

Gründonnerstag:
19.00 Uhr Heilige Messe vom Letzten Abendmahl

Karfreitag:
15.00 Uhr Liturgie vom Leiden und Sterben Unseres Herrn Jesus Christus

Hochheilige Osternacht:
21.00 Uhr Auferstehung

1. Mai 2014, 8-18 Uhr:
Heiligenkreuzer Klostermarkt. Der Karmel Mayerling ist durch Studenten mit einem Verkaufsstand vertreten.

13. Juli 2014, 19.00 Uhr
Heilige Messe von der hl. Teresa de Los Andes

16. Juli 2014, 19.00 Uhr
Hauptfest: Festmesse von U.L.F. vom Berge Karmel, zelebriert vom Abt des Stiftes Heiligenkreuz Dr. Maximilian Heim OCist

9. August 2014, 6.45 Uhr
Festmesse von der hl. Teresia Benedicta a Cruce (Edith Stein)

8. September 2014, 19 Uhr
Festmesse von Maria Geburt, zelebriert vom Abt des Stiftes Heiligenkreuz Dr. Maximilian Heim OCist.
Segnung des Marienbildes und Übertragung in die neue Kerzenkapelle. Segnung der Kerzenkapelle.

1. Oktober 2014, 6.45 Uhr
Festmesse von der hl. Therèse vom Kinde Jesu

7. Oktober 2014, ab 19 Uhr
Starkoch Heinz Hanner lädt zum Benefizessen für die Karmelitinnen: Ab 19 Uhr beim Hanner (www.hanner.cc) Von den 149 Euro pro Person gehen 100 an die Schwestern.

15. Oktober 2014, 19.00 Uhr:
125-Jahr-Jubiläum: Der Karmel ist ein-einviertel Jahrhunderte alt! - Festmesse von der hl. Teresa von Jesus (Teresa von Avila) mit dem Provinzial der Karmeliten P. Roberto Piratsu. Die Studenten gestalten musikalisch.

17. Oktober 2014, 11.00 Uhr:
11 Uhr: Eröffnung des Besucherzentrums durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

18. Oktober 2014:
Tag der Offenen Türe für die Mayerlinger und Allander

21. Oktober 2014, 10.30 Uhr:
Spezialführung durch den "neuen Karmel" durch Priorin u.a. für Reise- und Tourismusunternehmer. Anmeldung unter office[at]karmel-mayerling[dot]at

8. November 2014, 6.45 Uhr:
Festmesse von der sel. Sr. Elisabeth von der Dreifaltigkeit

20. November 2014, 6.45 Uhr:
Kaiserrequiem für SKKH Franz Joseph I., den Stifter des Karmel Mayerling

8. Dezember 2014, 19 Uhr:
Festmesse von der Unbefleckten Empfängnis

13. Dezember 2014, 9-21 Uhr:
Advent-Klostermarkt im Stift Heiligenkreuz. Der Karmel Mayerling ist durch Studenten mit einem Verkaufsstand vertreten.

15. (!) Dezember 2014 (Montag), 19.00 Uhr:
Festmesse vom hl. Johannes vom Kreuz